Gründung FC Religion

Gründung FC Religion

Es ist historisch! Eintracht-Stadionpfarrer Eugen Eckert, Rabbiner Josh Ahrens aus Darmstadt, Imam Fahrudin Dzinic in der Bosnischen Gemeinde in Wiesbaden, Simon Baier und Matthias Leis aus der katholischen Gemeinde in Karlsruhe, Frankfurter Pfarrer Peter Noss, Ariel Leibovici sportlicher Leiter bei MAKKABI Deutschland und Sportreferentin Patricia Schikore trafen sich am 30. Januar 2020 um ein historisches Ereignis zu beschließen: Die Gründung des FC Religion im Frankfurter Eintracht Stadion.

“Sport ist die ideale Plattform um in einen interreligiösen Dialog zutreten.”

Bereits 2008 ging der FC Religionen in der Schweiz mit gutem Bespiel voran und stieß auf durchweg positive Resonanz. In Karlsruhe wurde bereits ein katholisches TheologInnen-Fußballteam gegründet. Noss berichtete zudem von dem interreligiösen Fußballspiel in Dortmund-Hörde, welches seit 2006 in NRW stattfindet. In Berlin gibt es zudem ein gemischt-religiöses Team, welches auch Spiele außerhalb von Deutschland wahrnimmt.

Eine gute Gelegenheit, um die Spielstärke des frischgebackenen Teams FC Religion erstmals unter Beweis zu stellen, bietet der am 08. Juni 2020 stattfindende Hessentag in Bad Vilbel. Im Frühjahr 2021 ist bereits ein Spiel gegen die Traditionsmannschaft der Eintracht Frankfurt geplant. Erste Trainingstermine finden am 29. März und 26. Mai in Dornbusch statt.

Für das Team gilt es nun Geistliche, aber auch Kantoren, TheologInnen und Diakone zusammenzutrommeln und für die Idee des Clubs zu begeistern. Ein SpielerInnenpool aus 20-30 FußballerInnen wäre wünschenswert. Geografisch ist das erweiterte Rhein-Main-Gebiet im Blick, jedoch wird auch darüber hinaus nach SpielerInnen gesucht werden! Dabei verdeutlichte Eckert: “Der Sport ist die ideale Plattform in einen interreligiösen Dialog zu treten. Wir wollen ein Netzwerk aufbauen.”

Die lockere und bunte Gemeinschaft steht hierbei ganz klar im Vordergrund!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Translate »