Virtuelle VmbA-Konferenztagung des DOSB

Virtuelle VmbA-Konferenztagung des DOSB

Am 8. Mai 2020 fand die virtuelle Konferenztagung der Verbände mit besonderen Aufgaben (VmbA) des Deutschen Olympischen Sportbundes DOSB statt. Aufgrund der aktuellen gesundheitspolitischen Lage wurde diese über die Plattform Zoom und nicht, wie geplant, als Präsenzveranstaltung in den Räumen des DOSB abgehalten. Auch der gemeinsame 2. “Makkabi Shabbes” wurde derweil abgesagt.

Bei der Konferenz wurde sich auf aktuelle Themenstellungen und die Lage im Sport konzentriert, vor allem die sportpolitische Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Konferenz legte den Schwerpunkt auf die Herausforderungen der letzten Wochen für SPORTDEUTSCHLAND. Ein großer Dank ging hier an den DOSB für das proaktive Krisenmanagement auf unterschiedlichsten Ebenen im Sinne der VmbA.

Wie es nach der Pandemie vor allem um die Existenz kleinerer Verbände im Sport weitergeht steht noch aus. “Aufgrund der Abhängigkeit von konventionellen Einnahmequellen seien die Auswirkungen des Coronavirus auf den organisierten Sport derzeit nur schwer absehbar,” berichtete Uwe Tronnier, Präsident des Deutschen Betriebssportverbandes.

Im weiteren Verlauf begrüßte er die politischen Bemühungen des DOSB, mithilfe der 10 Leitplanken und Übergangsregeln für das sukzessive Sporttreiben. 

Neben der Weiterentwicklung der Inklusionsdatenbank auf der DOSB-Webseite sowie der Planung einer dsj-Vollversammlung, war auch die Sportentwicklung im virtuellen Raum der VmbA während der Corona-Zeit Thema. Über den Umgang mit Online-Sportangeboten und der Gefahr antisemitischer Vorfälle im Netz berichtete Keren Vogler, Präsidiumsmitglied für Jugend von MAKKABI Deutschland. “Zur Sicherheit werden während unserer Online-Aktivitäten über Zoom, Facebook und Instagram mehrere Mitarbeiter von MAKKABI Deutschland dazu angehalten, den Chat sowie die Videobilder zu kontrollieren und so einen reibungs- und störungsfreien Ablauf zu garantieren,” äußerte sie.

Zu den Teilnehmenden gehörten u.a. der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (ADH) durch Vorstandsvorsitzenden Jörg Förster, der Christliche Verein junger Menschen im Sport (CVJM-Sport) durch Referentin Nadine Knauf und den 2. Vorsitzenden Matthias Bender, die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention durch Präsident Prof Dr. med. Winfried Banzer und Geschäftsstellenleiter Daniel Schmidt, die  Deutsche Olympische Gesellschaft (DOG) durch Vizepräsident Norbert Lamp, der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) durch Präsident Alfons Hörmann, die Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) durch Präsident Prof. Dr. Ansgar Schwirtz und der Rad- und Kraftfahrerbund „Solidarität“ Deutschland 1896 durch Bundesgeschäftsführer Jörg Lampe.

Attachment

Translate »