European Maccabi Games (EMG)

 

Die European Maccabi Games werden alle vier Jahre, zwei Jahre nach der Makkabiade in Israel veranstaltet. Die europäischen Delegationen entsenden ihre besten jüdischen Sportler um anzutreten. Die ersten European Maccabi Games wurden 1929 in Prag veranstaltet, gefolgt von Spielen in Antwerpen 1930. Nach 30-jähriger Unterbrechung kehrten die jüdischen Spiele endlich wieder nach Europa und wurden 1959 in Kopenhagen veranstaltet. Die vergangenen Spiele 2011 in Wien, Österreich waren von großer Symbolkraft geprägt, da es das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg war, dass jüdische Athleten aus ganz Europa auf dem Gebiet des ehemaligen Dritten Reichs antraten.

Mehr als 1.000 Juden aus allen europäischen Nationen treffen sich, um in verschiedensten Disziplinen um die begehrten Medaillen zu kämpfen.

Auch Makkabi Deutschland schickt die nach mehreren Auswahllehrgängen nominierten und somit besten Sportler zu den EMG.

Die EMG werden ausgerichtet von der European Maccabi Confederation.

Neben den Wettkämpfen sind die EMG ein großes, buntes Fest, bei dem alte Kontakte gepflegt und neue geknüpft werden. Die Ausrüstung der jeweiligen Landesverbände ist ein beliebtes Souvenir unter den Teilnehmern. Die Besinnung auf die eigene Identität und die Tradition ist eine der „besonderen Aufgaben“ von Makkabi abseits der Sportstätten.

Weitere Informationen zu de EMG und der European Maccabi Confederation:www.maccabieurope.com
Impressionen von den EMG 2015 in Berlin gibt es in unserer Mediathek

Bisherige Austragungsorte der European Maccabi Games:

1. 1929 Prag
2. 1930 Antwerpen
3. 1959 Kopenhagen
4. 1963 Lyon
5. 1979 Leicester
6. 1983 Antwerpen
7. 1987 Kopenhagen
8. 1991 Marseille
9. 1995 Amsterdam
10. 1999 Stirling
11. 2003 Antwerpen
12. 2007 Rom
13. 2011 Wien
14. 2015 Berlin
15. 2019 Budapest