Fußball U18-Junioren Lehrgang in Duisburg am 10.03. – 12.03.2017

Fußball U18-Junioren Lehrgang in Duisburg am 10.03. – 12.03.2017

Vom 10.-12. März trafen sich unsere U18-Fußballer in der Sportschule Wedau zum letzten Sichtungslehrgang vor der Nominierung des 20-er Kaders für die 20. Maccabiah in Israel.

Nachdem die Sportler aus den unterschiedlichsten Regionen des Bundesgebietes (München, Karlsruhe, Frankfurt, Bremen, Halle, Magdeburg, Berlin) eingetroffen waren, wurden in einer Mannschaftssitzung die vielen neuen Spieler begrüßt und vorgestellt. Der Trainer Raphael Kon erläuterte den Fahrplan bis zur Maccabiah und erarbeitete in einem kurzen Workshop gemeinsam mit dem Mannschaftsbetreuer Illya Giventar und den Spielern die wichtigsten Elemente eines Spielsystems. Als die fünf bedeutsamsten Elemente einigte man sich auf die Abwehrkette/das Defensivverhalten, das Umschaltspiel, den Spielaufbau, das Pressing und das Herausspielen von Torchancen. Mit der Abwehrkette befasste sich auch die anschließende erste Trainingseinheit- genauer gesagt mit der Einführung der Dreierkette. Nach zwei Aufwärmübungen, dem “Rondo” sowie “Gassen-Passen” wurden im Hauptteil individual- sowie gruppentaktische Grundlagen dieses Spielsystems erarbeitet. Schwerpunkt bildete das 1 gegen 1 im Zentrum und am Flügel, sowie kompaktes Verteidigen. Abgerundet wurde die Trainingseinheit mit einem Abschlussspiel im 3-4-1 gegen 3-4-1 auf zwei Tore mit Torhütern.

Zum Abendessen gesellte sich Ariel Keselmann- Präsidiumsmitglied, zuständig für die Belange der Ortsvereine, zu uns. Mit im Gepäck hatte er eine frische Challah sowie Traubensaft für den Kiddusch. Dieser wurde von Daniel Morali auswendig gesprochen- schnell und souverän, so wie man es von seiner Spielweise gewohnt ist. Mit Alex Bondarenko, zuständig für Jugendarbeit bei Makkabi Deutschland, stattete uns ein weiterer Gast einen Besuch ab und lobte das große Engagement der Spieler und Funktionäre des Teams.  Nach dem Essen versammelte sich die Mannschaft zu einem Abendprogramm. Dieses wurde aber nicht etwa vom Trainerstab organisiert, sondern von den drei ältesten Spielern; David Borenstein, Ben Chajet und Noah Urseanu. Auch wenn das vorgegebene Thema des Abendprogramms “Maccabiah” leicht verfehlt wurde, haben sich alle Teilnehmer beim Karaoke-Wettbewerb oder Sportquizz dennoch bestens amüsiert.

Der nächste Morgen begann mit einer Trainingseinheit unter strahlend blauem Himmel. Eigentlich sind wir vom Ruhrpott eher Fritz-Walter-Wetter gewohnt, aber an diesem Wochenende meinte es das Wetter sehr gut mit uns. Das zentrale Thema der zweiten Trainingseinheit war das “Umschaltspiel”, speziell das “Spiel in die Tiefe nach Ballgewinn”. Doch zunächst überraschte der Trainer mit einer den Spielern bislang gänzlich unbekannten Trainingsmethode. Kleine gelbe Filsbälle statt die gewohnten weißen Lederbälle kamen zum Einsatz. Die Spieler erhielten eine Einführung in das Thema “Life Kinetik”- eine Art Gehirnjogging. Ergänzt wurde das Aufwärmprogramm mit einigen Laufkoordinationsübungen in einem eigens dafür eingerichteten Parcours. Sinn und Zweck war es die Sportler mittels nicht alltäglicher koordinativer, kognitiver sowie visueller Aufgaben mental auf das Training vorzubereiten. Denn besonders das schnelle Umschalten erfordert Reaktionsstärke und geistige Frische.  Im Hauptteil wurde dann das Konterspiel mit Torabschluss trainiert. Dabei wurde besonders darauf geachtet die Angriffssituationen unter Druck abzuschließen. Nach Ballgewinn blieben den Angreifern lediglich 10 Sekunden bis zum Torabschluss, nach Ballverlust nur 5 Sekunden zur Ballrückeroberung. Ein Countdown über Lautsprecher sorgte für die akustischen Signale. Nach kurzer Mittagsruhe stand auch schon das erste Testspiel auf dem Programm. Hierbei ging es vor allem darum eine neue Spielformation auszutesten (3-5-2), sowie den vielen neuen Spielern die Chance zu geben sich für das Team zu empfehlen. Das Spiel ging unglücklich mit 3:4 gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer (14 Ligaspiele) aus Düsseldorf, DJK TuSA 06, verloren. Ein Spielbericht aus der Lokalpresse ist unter folgendem Link nachzulesen:

http://www.lokalkompass.de/duesseldorf/sport/kleines-laenderspiel-fuer-duesseldorf-fussballmannschaft-tusa-06-gewinnt-gegen-juedische-auswahl-makkabi-d744882.html

Am frühen Abend besuchten wir die Synagoge der Duisburger Gemeinde um gemeinsam Purim zu feiern. Während der Lesung der “Megillat Esther” hatte der ein oder andere Spieler damit zu kämpfen die Augen offen zu halten. Doch spätestens als der Krach der “Raschanim” ertönte waren alle wieder wach. Der Shiur des Gemeinderabbiners wurde dank der perfekten Simultanübersetzung (russisch-deutsch) unseres Spielers Jan Laiter für alle Anwesenden verständlich gemacht. Ein großes Kompliment an dieser Stelle nochmals an Jan, der trotz eines Kreuzbandrisses am Lehrgang teilnahm und fleißig im Kraftraum ein Rehaprogramm für sein hoffentlich baldiges Comeback absolvierte. Mit ein paar Hamantaschen für unterwegs begaben wir uns anschließend zur Stärkung in die L’Osteria, wo beim Verzehr der XXL-Pizzen die etwas getrübte Stimmung nach dem verlorenen Testspiel schnell wieder besser wurde. Völlig erschöpft fielen die Spieler nach einem langen Tag ins Bett.

Sonntagvormittag wurde ein weiteres Mal bei einem Freundschaftsspiel die Gelegenheit genutzt unter Wettkampfbedingungen zu testen- diesmal ein 4-3-3-System. Das Spiel gegen einen älteren Jahrgang des SC Barmen aus Wuppertal wurde deutlich mit 5:0 gewonnen. Einziger Wermutstropfen war die Sprunggelenksverletzung von Daniel, dem wir alles Gute und eine schnelle Genesung wünschen. In der abschließenden Mannschaftssitzung betonte der Trainer die Besonderheit einer Maccabiah und appellierte an die Spieler die nächsten Monate hart in ihren Ortsvereinen zu trainieren, damit der Traum eines erfolgreichen Turniers in Erfüllung gehen wird.

Der U18-Kader für die Maccabiah 2017 in Israel:

Torwart
Benjamin Alfred, FT München Gern
David Borenstein, Munich International School
Jacob Fränkel, Club de Soccer Mont-Royal Outremont

Abwehr
Jonathan Alfred, FT München Gern
Jeremie Belokrinickij, TuS Makkabi Berlin
David Fischmann, TuS Makkabi Frankfurt
Jeffrey Martin, TuS Makkabi Frankfurt
Daniel Morali, SC Maccabi Wien
Noah Urseanu, TuS Makkabi Frankfurt

Mittelfeld
Gabriel Bas, TuS Schwachhausen
Ben Chajet, SV Helios-Daglfing
Joey Fischmann, TuS Makkabi Frankfurt
Sascha Kalkutin, TuS Makkabi Frankfurt
Jan Laiter, Magdeburger SV Börde
Ron Opatowski, SV Waldhof Mannheim
Ruvin Shamailov, SV Merseburg 99

Angriff
Jurij Belenkiy, SV Helios-Daglfing
Louis Janis, TuS Makkabi Frankfurt
Nathan Khajinskii, TuS Makkabi Berlin
Simon Weiner, TuS Makkabi Frankfurt